Kramberg-Schwimmhalle

AKTUELLE INFO: Laut Ratsbeschluss vom 8.12.2016 bleibt die Kramberg-Schwimmhalle dauerhaft für den Schwimmbetrieb geschlossen und steht somit für den Schwimmunterricht leider nicht mehr zur Verfügung.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Besuchen Sie die offizielle Website des Fördervereins Kramberg-Schwimmhalle e.V.:

www.kramberg-schwimmhalle.de

Kramberg-Schwimmhalle bleibt weitere fünf Jahre geöffnet!

Der Gemeinderat folgte in seiner Sitzung am 23. Mai 2007 mit großer Mehrheit der Empfehlung des Haupt- und Finanzausschusses und stimmte dafür, dass die Kramberg-Schwimmhalle weitere fünf Jahre geöffnet bleibt. Damit kann der Förderverein nun die begonnene Arbeit auf einer soliden Grundlage und mit einer längerfristigen Perspektive fortsetzen. Zielvorgabe ist es nach wie vor, durch verschiedene Maßnahmen die Betriebskosten anteilig zu senken und damit die finanzielle Belastung der Gemeinde kontinuierlich zu verringern.

Am Montag vor der entscheidenden Ratssitzung übergaben Vertreter des Vorstands dem Bürgermeister, Manfred Gillé, und seinem allgemeinen Vertreter, Wolfgang Weber, ein Paket mit rund 2000 Unterschriften von Bürgerinnen und Bürgern, die für den Erhalt des Kleinschwimmbades eintreten. Ergänzt wurde die Unterschriftensammlung durch Stellungnahmen der beteiligten Nutzer, die sich ebenfalls ausdrücklich für den Erhalt der Kramberg-Schwimmhalle ausgesprochen haben.

Damit aus der Lehrschwimmhalle keine Leerschwimmhalle wird!

Lehrschwimmbecken Krambergschwimmhalle

Die Kramberg-Schwimmhalle war in den letzten Jahren aufgrund der zu hohen Betriebskosten immer wieder von der Schließung bedroht. Durch das Engagement von Eltern, Nutzergruppen, interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern sowie durch die Arbeit eines Initiativkreises konnte der Weiterbetrieb der Schwimmhalle zunächst gesichert werden.

Im Mai 2005 wurde der "Förderverein Kramberg-Schwimmhalle e.V." gegründet. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, durch Einnahme von Geldern, Einsparung von Energie- und Personalkosten, effizienteren Technikeinsatz und Eigenleistung die jährlichen Betriebskosten der Schwimmhalle zu senken. Dies ist gelungen. Entsprechende Berechnungen und Prognosen hat der Förderverein den Vertretern von Politik und Gemeindeverwaltung bereits im April 2006 vorgelegt. Angestrebt wird eine längerfristige Zielvereinbarung (zunächst 4-5 Jahre) mit der Gemeinde, um den Weiterbetrieb der Schwimmhalle zu gewährleisten. Vorbild ist dabei das gut funktionierende Modell der Samtgemeinde Liebenau, deren Unterlagen komplett zur Verfügung stehen.

Die Anstrengungen haben sich gelohnt: In der Ratssitzung am 23. Mai 2007 haben die politischen Vertreter mit großer Mehrheit den Weg geebnet: Die Kramberg-Schwimmhalle bleibt weitere fünf Jahre geöffnet. 
Auf dieser Basis kann der Förderverein nun seine Aktivitäten in konstruktiver Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung fortsetzen.

Die nächsten Schritte:

  • Werbung von weiteren Mitgliedern und Sponsoren
  • Planung und Umsetzung weiterer Maßnahmen zur Energieeinsparung
  • Erhebung der vereinbarten Nutzergebühr für das neue Schuljahr
Lehrschwimmbecken Krambergschwimmhalle

Die Kramberg-Schwimmhalle darf nicht geschlossen werden!

Hier sind die wichtigsten Gründe:

Das Bad ist als Lehrschwimmbecken für den Schwimmunterricht von Kindergärten, Schulen, Gruppen und Vereinen hervorragend geeignet, 

  • weil die Hubbodentechnik eine Anpassung der Wassertiefe je nach Bedarf (z.B. Kleinkinder, Nichtschwimmer, Erwachsene) ermöglicht,
  • weil das Schwimmbecken äußerst übersichtlich angelegt ist und so eine optimale Aufsicht ermöglicht.

Das Freizeitbad in Salchendorf kann die genannten Vorteile nicht bieten und ist deswegen nach Expertenmeinung als Lehrschwimmbecken ungeeignet. Die völlig unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten der beiden Bäder in Salchendorf rechtfertigt die Existenz beider Bäder.

Im Schließungsfall ist eine Verlagerung des kompletten Schwimmbetriebs in das Freizeitbad unrealistisch. Zwangsläufig müsste der Schwimmunterricht - der zurzeit etwa an der Grundschule Salchendorf in ausnahmslos allen Jahrgängen durchgeführt wird - reduziert werden.

Eine Schließung der Schwimmhalle würde damit eine erhebliche Qualitätsminderung rund um das Lehrschwimmangebot in der Gemeinde Neunkirchen bedeuten. Die Erhaltung der Schwimmhalle dagegen bewahrt die Attraktivität der Kommune im Bereich des Schul- und Vereinssports.

Die Kramberg-Schwimmhalle ist als Ausbildungsstützpunkt der DLRG unverzichtbar. Eine Schließung würde der DLRG die Grundlage ihrer Arbeit in Neunkirchen entziehen.

Es gibt bundesweit nachweislich immer mehr Nichtschwimmer und mehr Tote durch Ertrinken. Dies führt die DLRG u.a. auch auf die Schließung von Bädern und den damit verbundenen Wegfall von regelmäßigem Schwimmunterricht zurück.

Durch Einnahme von Geldern und durch verschiedene Energiesparmaßnahmen hat der Förderverein dazu beigetragen, die Betriebskosten zu senken. Auf dieser Grundlage wird eine längerfristige Zielvereinbarung mit der Gemeindeverwaltung angestrebt, um die begonnene Arbeit auf einer soliden Basis fortzuführen. Das Beispiel der Samtgemeinde Liebenau zeigt eindrücklich, wie es funktionieren kann.

Der Förderverein hat zahlreiche Energiesparmaßnahmen aufgezeigt und bereits umgesetzt. Darüber hinaus bieten sich weitere Einsparmöglichkeiten an (Stichwort "Schwallwasserbehälter"), so dass sich die Kramberg-Schwimmhalle zu einem Prototyp entwickeln könnte, der sich durch modernes Energiemanagement in Verbindung mit einem effizienten Technikeinsatz auszeichnet.

Über 2500 Bürgerinnen und Bürger sind bei einer ersten Unterschriftenaktion für den Erhalt des Bades eingetreten. Bei der kürzlich im Vorfeld der Entscheidung durchgeführten zweiten Aktion sind erneut rund 2000 Unterschriften zusammengekommen.

Sollte über eine Offene Ganztagsschule auch in Salchendorf nachgedacht werden, könnte die Kramberg-Schwimmhalle im Rahmen dieses Angebots optimal genutzt werden.

Ein geschlossenes Bad verursacht enorme Substanzerhaltungskosten.

Die Kramberg-Schwimmhalle muss erhalten bleiben!

Die Kramberg-Schwimmhalle ist mit rund 15000 Besuchern im Jahr nahezu voll ausgelastet. Folgende Kindergärten, Schulen, Vereine und Gruppen nutzen das Schwimmbad und möchten es gerne auch weiterhin besuchen:

  • DRK-Kindergarten Kunterbunt Salchendorf

  • AWO-Familienzentrum Rassberg

  • Grundschule Neunkirchen (Schule + OGS+ AG))

  • Grundschule Salchendorf (Schule + OGS)

  • Grundschule Struthütten

  • Kopernikusschule Neunkirchen

  • Realschule Neunkirchen

  • Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Neunkirchen

  • Hellertalschule Burbach

  • DLRG-Ortsgruppe Neunkirchen

  • TV Salchendorf

  • Volkshochschule

  • Pilotengruppe der Avanti-Air (Siegerland-Flughafen)

  • DJK Herdorf

  • Physio-Grehl

 

Unterstützen Sie die Arbeit des Fördervereins und werden Sie Mitglied!

Kontakt:
Förderverein Kramberg-Schwimmhalle e.V.
Postfach 1256
57273 Neunkirchen
Tel.: 02735/60720

< Mai 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    
V1-11.gif